Was unterscheidet den Meister von dem Schüler? Der Meister ist öfter gescheitert, als der Schüler es je versucht hat. Wenn wir kleine Kinder betrachten, dann sehen wir, wie viele Dinge sie ausprobieren. Sie wiederholen einen Ablauf immer und immer wieder, unermüdlich mit kleinen Veränderungen, bis das Resultat erreicht ist. Oft verlieren wir dieses Durchhaltevermögen als Erwachsene. Allerdings verlieren wir nicht den Spaß an der Wiederholung.

Durch die Nacht

Ein Lied wie „Atemlos“ kann sich nur so in unseren Kopf einbrennen, weil das Wort mindestens zehn Mal in dem Text vorkommt. Nein, wir haben keine Schwierigkeiten damit, Dinge noch einmal zu machen. Was uns eher schwer fällt ist Dinge auf eine andere Weise noch einmal zu machen. Es kommt also auf den Kontext an. Wenn ich mir etwas Neues aneignen will, dann ist Wiederholung die Mutter des Lernens, wenn ich dazu gehören will, ist sie die Mutter der Konformität und wenn ich bei der Wiederholung ein anderes Resultat erwarte, ist es die Mutter des Wahnsinns.

Wissenschaftliche Praxis

Die gute wissenschaftliche Praxis besagt, dass ein Versuch unter gleichen Bedingungen an einem anderen Ort und zu einer anderen Zeit wiederholbar sein muss, damit das Ergebnis als Solches anerkannt werden kann. Das ist jedoch nicht immer der Fall. Oft sind die publizierten Versuche in einem anderen Labor nicht widerholbar. Wiederholung in der Wissenschaft ist daher nicht nur ein Schlüssel zum Erfolg, sondern auch zur Glaubwürdigkeit.

Neuroblitz Newsletter

Vorname
Email

Er eilt dir voraus

r eilt dir vorausUnser Ruf ist in der Wiederholung fundiert. Wenn jemand mit unterschiedlichen Mitteln in unterschiedlichen Situationen wiederholt gute Resultate erzielen konnte, erarbeitet dieser jemand sich einen guten Ruf. Diese Person wird mit größerer Wahrscheinlichkeit erfolgreich sein. Vielleicht ist es deshalb für uns so schwer eine einmal angenommene Wiederholung wieder loslassen zu können. Wiederholung ist eben sehr stark mit Werten wie Glaubwürdigkeit, Wachstum, Zugehörigkeit, Sicherheit und Erfolg verbunden.

10.000 Stunden

In einem vorherigen Blog über Rituale habe ich schon einmal die Bedeutung von Wiederholungen hervorgehoben. Eines der besten Bücher zu dem Thema, stammt, meiner Meinung nach, von Malcolm Gladwell. Es heißt Outliers und Gladwell beschreibt darin die 10.000 Stunden Regel. Laut Gladwell benötigt ein Mensch ungefähr 10.000 Stunden der Übung, um eine Tätigkeit meisterhaft zu beherrschen. Die im Buch beschriebenen Beispiele verdeutlichen sehr deutlich den Weg von Wiederholung zu Erfolg. Für diesen sind oft vom Staat oder im Sport gesetzte Datumsgrenzen entscheidend.

Der Schlüssel zum Erfolg

Warum ist also Wiederholung der Schlüssel zum Erfolg? Ich denke, dass wir darauf aus sind zu wachsen und Dinge besser zu machen als davor. Schließlich bedeutet Wachstum auch Leben. Das heißt, dass wir mit jeder zielgesteuerten Wiederholung ein kleines Stückchen besser werden. Schließen möchte ich mit einem Meister des Basketballs – Michael Jordan: „Ich scheiterte wieder und wieder und wieder in meinem Leben. Und das ist der Grund, warum ich erfolgreich bin.“

Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Woche, eine erfolgreiche Woche, eine erfolgreiche Woch,

Dr. Ben Hartwig

Neuroplay-Events

  • Recharge Retreat (Lifestyle Holiday):
    • 20.08.17 – 27.08.17 in Spanien / Informationen und Anmeldung: HIER
  • Workshop – Resilienz und innere Stärke:
    • Am 04.11.17 und 05.11.17, je 10 – 17 Uhr in Köln / Anmeldung: E-Mail an ben@neuroplay.eu

 

 

Share This