//Cookie Consent

Vor einem Jahr etwa ging es mit meiner Gesundheit rapide bergab. Es war mitten in der Weihnachtssaison. Für meine Kollegen am Theater und mich ist das die Zeit, in der wir für 1 ½ Monate fast an jedem Tag in einer anderen Stadt auftreten. Nach Auftritt Nummer 15, war ich körperlich am Ende. Ich hatte keine Kondition mehr und mein Geist hat beim Improvisieren stets ähnliche Geschichten gesponnen.  Meine Balance ist mir verloren gegangen.

Drei Prinzipien

Drei Dinge haben mir geholfen, es in dieser Wintersaison besser zu machen. Diese Prinzipien helfen dabei die die Balance im Leben, im Beruf und auch bei einer einzelnen Aufgabe zu halten:

  1. Vorbereitung
  2. Selbstdisziplin
  3. Timing

Vorbereitung

Einen Großteil unseres Lebens verbringen wir damit vorbereitet zu sein. Gerade geboren üben wir uns umzudrehen, zu sitzen und später zu laufen. In der Schule bereiten wir uns in unserer Klasse für die nächste vor. Vor Aufführungen, vor einem Bewerbungsgespräch, vor einer Prüfung, bereiten wir uns vor. Da wir so viel Zeit damit verbringen und das Resultat uns bei guter Vorbereitung befriedigt, ist es überraschend, wie selten wir uns auf den aktuellen Tag vorbereiten.

Der erste Schritt

Ein kleines Ritual am Morgen, wie eine Meditation oder das notieren von Erfolgen, kann uns stark darin unterstützen, bereit für den Tag zu sein. Vor einem Jahr begann ich mit täglicher Meditation. Jetzt denken Sie vielleicht: „Wo soll ich denn die Zeit dafür hernehmen?“ „Wenn man Kinder hat geht das aber nicht.“ „Mein Tagesablauf ist nicht so leicht planbar.“ Das kann alles stimmen, doch zu Beginn dauerte meine Meditation 7 Minuten. Ich bin davon überzeugt, dass jeder 7 Minuten am Tag finden kann. Es ist wichtiger den ersten kleinen Schritt zu machen, als ein Leben lang den ersten großen Schritt zu planen. Auch wenn es paradox klingen mag, für die Vorbereitung müssen wir etwas tun, um bereit zu sein.

Selbstdisziplin

Über Selbstdisziplin habe ich schon einmal ausführlicher in einem anderen Blogartikel geschrieben. Ohne sie, können wir keine Rituale, wie die Meditation, etablieren. In Sachen Balance ist Selbstdisziplin eine Hilfe, ein klares Ziel zu verfolgen und auf Kurs zu bleiben. Denn alles was lange andauert, gerät über die Zeit vom Kurs ab, wenn wir nicht nachsteuern.

Timing

Nummer drei meiner kurzen Liste ist Timing. Als improvisierender Schauspieler ist es nicht nur wichtig zu wissen, wann eine Szene zu beenden ist, sondern auch welche Arten von Szenen bisher in der Show zu sehen waren und in welcher Spielgeschwindigkeit diese gespielt worden sind. Kurz gesagt, bin ich auf der Bühne nicht nur Schauspieler, sondern auch Autor und Regisseur.

Auf das Leben übertragen, hat es mir sehr geholfen, diese drei Hüte aufzuhaben. Denn in unseren Leben, kommen wir leicht in einen Trott. Vieles läuft immer wieder gleich ab und wir hören alle in der Firma sagen: „Das haben wir schon immer so gemacht!“ Die Wahrheit ist jedoch, dass wir es selbst in der Hand haben, wie schnell wir Leben, wann wir ausruhen und was wir erledigen.

Eine schwierige Aufgabe balancieren

Wir können die einzelnen Aufgaben des Tages strukturieren. Eine To Do Liste aufzuschreiben und die Punkte nach Priorität sortieren, ist keine Hexerei. Wenn es Ihnen aber wie mir geht, bleiben einzelne Punkte der Liste manchmal unbearbeitet. Für eine solche Aufgabe kann es sich lohnen, unsere Arbeitsgeschwindigkeit kurzfristig zu erhöhen und uns dabei ein Zeitlimit zu setzen. Zusätzlich ist es hilfreich, in einem Topzustand zu sein, bevor wir überhaupt mit der Arbeit beginnen. Sport, ein Spaziergang oder ein kurzer Besuch im Schwimmbad, sind nur einige der unzähligen Möglichkeiten, damit wir uns schnell und gesund besser fühlen.

Ich wünsche Ihnen eine balancierte Woche,

Dr. Ben Hartwig

 

Share This