//Cookie Consent //RECAPTCHA (Ich bin kein Roboter)

Wir alle kommunizieren mit uns selbst. Die Geschichten, die wir uns selbst in unseren Köpfen erzählen, bestimmen nicht selten unsere Emotionen und schließlich unser Verhalten. Vielleicht haben Sie schon einmal eine schlechte Nachricht erhalten und gemerkt, dass Ihre Schultern sinken oder der Atem in Panik flach wird. Bei einer guten Nachricht hingegen, kann unser Herz aufgehen, die Brust wird breit und der Atem tief.

Was in die eine Richtung geht, geht glücklicherweise auch in die Andere. Unser Körper kann unsere Emotionen mit bestimmen. Unsere Stimme wird dabei oft unterschätzt. Meine Gesangslehrerin hat mir beigebracht, dass die Stimme die Kraft hat, jede Emotion zu transportieren. Es ist kein Wunder, dass Gesangsshows im Fernsehen und Netz so erfolgreich sind. Gute Sänger erreichen uns mit schwingenden Emotionen.

Diese Gedanken brachten mich zurück zu einem Video, dass ich vor langer Zeit im Netz entdeckt hatte. Es ist auf seine Weise besonders, da das Lachen im Mittelpunkt des Videos steht. Ein Lachen, das mehr Lachen produziert. Der Mann in dem Video, der Lachen muss, wird dadurch zum Bringer von Freude. Doch sehen Sie selbst:

Es ist erstaunlich, dass wir die Produzenten des eigenen Glückes sein können. Unsere Körper und unsere Stimme haben die Fähigkeit, die Emotionen zu kreieren, mit denen wir leben. Dadurch kann sich unsere Sichtweise auf Ereignisse entscheidend verändern. Mein Tipp ist also, dass sie sich genügend Anker suchen. Erinnerungen, die Sie glücklich machen, Fotos, die Sie motivieren und Videos, die Sie zum Lachen bringen.

Ich wünsche Ihnen eine fröhliche Woche,

Ben Hartwig

 

Share This