//Cookie Consent

Vor ein paar Tagen sah ich ein Video im Netz. Es standen eine Menge Leute um eine kleine Rennbahn mit zwei Spuren herum. Die Stimmung war aufgeheizt und die Menge jubelte schon lauthals vor dem Start des Rennens. In den Startblöcken standen ein Kaninchen mit herunterhängenden Ohren und eine Schildkröte.

Als der Startschuss fiel, schoss das Kaninchen los und legte in Windeseile zwei Drittel der etwa zehn Meter langen Bahn zurück. Auch die Schildkröte setzte sich in Bewegung und setze langsam und stetig ein Bein vor das Andere. Die Masse tobte, doch plötzlich geschah etwas Unvorhergesehenes. Das Kaninchen stoppte aus vollem Lauf und schaute sich um. Ein Teil der Zuschauer wurde unruhig. Sollte es möglich sein, dass die Schildkröte tatsächlich noch eine Chance erhält, das Rennen für sich zu entscheiden?

Das Kaninchen bewegte sich für den Rest des Rennens nicht ein Stück weiter auf das Ziel zu. Es sah der Schildkröte mit einer Mischung aus Verwirrung und Erstaunen zu, wie diese vorbei zog und die Ziellinie überquerte. Doch selbst als das Rennen schon entschieden war, lief die Schildkröte noch weiter. Mit stetigem Schritt in Richtung Horizont.

Dieses Video brachte mich gleichermaßen zum Lachen und zum Nachdenken. Wie oft sind wir Kaninchen in unserem Leben und führen die Dinge nicht zu Ende? Vielleicht weil wir abgelenkt sind, oder weil wir den Glauben verlieren, kurz, durch die Geschichten, die wir uns selber erzählen. Manchmal sind wir nach einem fantastischen Start schon ganz nah an unseren Zielen und dennoch halten wir nicht durch.

Mit der Zeit habe ich die unspektakuläreren Schildkröten schätzen gelernt. Mit der Kraft der Wiederholung können kleine Dinge eine enorm große Auswirkung erzielen. Dennoch fällt es uns manchmal enorm schwer nur einen weiteren Schritt zu tun, der gestern vielleicht noch ganz leicht war. Ein Ziel vor Augen zu haben und nicht wie ein Kaninchen auf der Strecke zur Seite zu blicken ist eine erste große Hilfe durchzuhalten. Wenn unser Ziel dann noch klar definiert und emotional belegt ist, können wir an jedem Kaninchen dieser Welt vorbei ziehen. Wie die schon ein wenig in Vergessenheit geratene Band „Wir sind Helden“ einst sang: „Wir müssen nur wollen!“

https://www.youtube.com/watch?v=Huhs0jBds6Y

Share This